Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildung zielt auf eine Beschäftigung im mittleren Management. Techniker sind mit ihrer Ausbildung an der Fachschule auf einen breiten beruflichen Einsatz vorbereitet. Sie sind in der Lage, bei der Planung und Entwicklung, in der Fertigung, bei der Installation und Inbetriebnahme und im Kundenservice mitzuarbeiten. Die fachliche Profilierung befähigt sie, ihre speziellen Kenntnisse und Fähigkeiten im Beruf einzubringen. Sie können als Gruppenleiter, Abteilungsleiter oder selbstständiger Unternehmer tätig werden.

Außerdem steht ihnen der Weg zu einer Hochschule offen. Am 06.03.2009 haben sich die Kultusminister der Bundesländer in dem Beschluss "Hochschulzugang für beruflich qualifizierte Bewerber ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung" darauf geeinigt, dass alle staatlich geprüften TechnikerInnen/BetriebswirtInnen/ErzieherInnen mit Abschluss einer Fachschule entsprechend der "Rahmenvereinbarung über Fachschulen" der Kultusministerkonferenz in der jeweils geltenden Fassung die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung erhalten.

Am 01.05.2013 ist der DQR in Kraft getreten. Für staatlich geprüfte Techniker gilt die Einstufung auf der Stufe 6. Dies entspricht dem Niveau, auf dem auch Bachelorabsolventen eingestuft sind.